Wie können Sie sich auf einen möglichen Stromausfall vorbereiten?

Gemäß dem Lastabwurfplan der Regierung kann es in bestimmten Gebieten zu Stromausfällen kommen. Prüfen Sie auf diesen Websites(www.offon.be, www.elia.be, economie.fgov.be (auf Französisch)), ob Sie sich in einem solchen Gebiet befinden. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie normalerweise alle Proximus-Dienste wie gewohnt nutzen. Wenn Sie in oder in der Nähe eines Lastabwurfgebiets wohnen, garantiert Proximus, dass es so gut wie möglich funktioniert, wobei der Telefon- und SMS-Verkehr Vorrang hat. Lesen Sie vorsichtshalber diese Informationen mit Tipps, was Sie vor, während und nach einem Stromausfall tun sollten.

Vor einem Stromausfall

  • Wenn Sie darüber informiert werden, dass der Strom zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschaltet wird, sollten Sie am besten alle Ihre elektrischen Geräte ausschalten. So minimieren Sie das Risiko, dass sie beschädigt werden, wenn der Strom in Ihrem Haus tatsächlich abgeschaltet wird." (Quelle: Eandis).
  • Schalten Sie also am besten Ihren Fernseher, Modem, Decoder und Ethernet-Adapter, Ruckus oder Wi-Fi Bridge manuell aus. Drücken Sie dazu den Ein/Aus-Schalter. Ziehen Sie außerdem den Stecker aus der Steckdose. Ihre mobilen Geräte (Handy, Smartphone, etc.) müssen Sie nicht ausschalten.
  • Wenn in Ihrer Umgebung wieder Strom vorhanden ist, nehmen Sie zunächst das Modem (b-box) vollständig in Betrieb. Danach können Sie Ihre anderen Proximus-Geräte (TV decoder / Home View / Home Control) einschalten. Lesen Sie, wie Sie Ihre Geräte neu starten können.
  • Können Sie eine Voicemail einrichten, damit Personen, die Sie anrufen, eine Nachricht hinterlassen können, die Sie später abhören können?

Für einen Festnetzanschluss: Ja, das können Sie. Proximus bietet einen kostenlosen Voicemail-Service für Festnetzanschlüsse namens PhoneMail an. Diese Option muss jedoch vor dem Stromausfall aktiviert werden. Sie können Ihr PhoneMail aktivieren und verwalten, indem Sie 1969 von Ihrem Festnetzanschluss, +32 (0) 78 15 1969 von jedem anderen Anschluss oder Mobiltelefon (halten Sie Ihren PhoneMail-PIN-Code bereit), über die Website MyProximus oder über unseren Kundendienst wählen.

Für die Mobiltelefonie: Ja, das können Sie. Proximus bietet einen kostenlosen Voicemail-Service für Mobiltelefonie an. Diese Option muss jedoch vor dem Stromausfall aktiviert werden. Sie können Ihre Voicemail online oder über unseren Kundendienst aktivieren oder deaktivieren , je nach Ihrem Abonnement.

  • Können Sie Anrufe an Ihren Festnetzanschluss auf Ihr Mobiltelefon umleiten lassen und umgekehrt?

Weiterleitung von Anrufen ins Fest netz : Ja, das können Sie. Proximus bietet dafür den kostenpflichtigen Dienst Call Forwarding an. Sie können diesen Dienst über die Website MyProximus oder über unseren Kundenservice aktivieren. Sie können diesen Dienst verwalten, indem Sie 1920 von Ihrem Festnetzanschluss, +32 (0) 70 21 1987 von jedem anderen Anschluss oder Mobiltelefon oder über die Website MyProximus wählen.

Anrufe auf ein Mobiltelefon weiterleiten: Ja, das können Sie. Wenn Sie ein Abonnement haben, können Sie Ihre Handy-Anrufe kostenlos auf Ihre Voicemail oder eine andere Voicemail weiterleiten lassen.

Am besten ist es, wenn Sie Ihr Mobiltelefon vorher vollständig aufladen. Wenn Sie eine Powerbank (Ladestation für Ihr Mobiltelefon) haben, laden Sie diese bitte ebenfalls auf. Für eine längere Funktion gibt es Akkus für Ihr b-box.

Während eines Stromausfalls

  • Werden Sie während eines Stromausfalls telefonieren können?

Festnetz: Wenn Sie einen herkömmlichen Telefonanschluss haben und Ihr Telefonapparat ohne Netzstrom funktioniert (Vorsicht bei schnurlosen Telefonen, da diese in der Regel Netzstrom benötigen), können Sie mindestens 4 Stunden lang weiter telefonieren. Herkömmliche Telefonapparate mit einem normalen Kabelanschluss sind in unseren Proximus-Verkaufsstellen erhältlich. Wenn Sie einen Festnetzanschluss über VoIP oder über Glasfaser haben, ist es nicht möglich zu telefonieren, da Ihr b-box Modem, das diese Dienste ermöglicht, Strom benötigt, um zu funktionieren.

Mobil:

Unsere Antennen sind mit Batterien ausgestattet, die mindestens einen zweistündigen Stromausfall überstehen können. Während dieser Zeit können Sie weiterhin mit Ihrem Mobiltelefon telefonieren und Textnachrichten versenden.

Ihre Handy aufladen

Achten Sie darauf, Ihr Mobiltelefon vor einem Stromausfall vollständig aufzuladen. Wir raten allen, sich während eines Stromausfalls auf das Senden von Textnachrichten zu beschränken. Das Versenden von Textnachrichten beansprucht den Akku des Mobiltelefons und der Antenne weniger, so dass jeder länger erreichbar bleibt.

  • Können Sie die Website Internet während eines Stromausfalls nutzen?

Internet zu Hause über einen Festnetzanschluss: nein. Sobald Ihr Modem (b-box) durch den Stromausfall ausfällt, verlieren Sie auch Ihre Internet Verbindung.

Internet über ein mobiles Gerät (3G/4G): In der ersten Viertelstunde nach Beginn des Stromausfalls können Sie das 3G/4G-Netz noch nutzen. Danach wird dieser Zugang allmählich abgebaut. Dies gilt nur, wenn Sie sich in einem vom Stromausfall betroffenen Gebiet befinden. In anderen Gebieten können Sie weiterhin mobil Internet nutzen.

Antennegebiet

Bei Mobilfunkdiensten kann eine Antenne einen Bereich abdecken, der über die eigentliche Stromausfallzone hinausgeht. Das bedeutet aber auch: Wenn Sie in einem Gebiet wohnen, in dem der Strom nicht ausfällt, kann die von Ihnen verwendete Antenne vom Stromausfall betroffen sein. Umgekehrt kann es sein, dass Sie, auch wenn Sie zu Hause keinen Strom haben, trotzdem mit Ihrem Handy telefonieren können, da die von Ihnen verwendete Antenne weiterhin Strom erhält.

  • Werden Sie während eines Stromausfalls fernsehen können?

Fernsehen zu Hause:

nein. Ihr Fernsehgerät und Ihr Decoder funktionieren ohne Strom nicht mehr. Sobald

Ihr Modem (b-box) durch den Stromausfall ausfällt, fällt auch Ihre Internet Verbindung aus - und die brauchen Sie, um fernsehen zu können.

Verpassten Sendungen ansehen

Dank unserer OptionTV Replay können Sie alle verpassten Sendungen ansehen (bis zu 36 Stunden zurück).

Proximus TV on the go (Proximus Pickx App) über 3G/4G: In der ersten Viertelstunde nach Beginn des Stromausfalls können Sie die App Proximus Pickx noch über das mobile 3G/4G-Netz nutzen. Danach wird dieser Zugang allmählich abgebaut. Dies gilt nur, wenn Sie sich in einem vom Stromausfall betroffenen Gebiet befinden. In anderen Gebieten können Sie Ihre Lieblingssendungen weiterhin über die App Proximus Pickx sehen.

Antennegebiet

Bei mobilen Diensten wie der App Proximus Pickx kann eine Antenne einen Bereich abdecken, der über die eigentliche Stromausfallzone hinausgeht. Das bedeutet aber auch, dass, wenn Sie in einem Gebiet wohnen, in dem der Strom nicht abgeschaltet ist, die von Ihnen verwendete Antenne von der Stromabschaltung betroffen sein kann. Umgekehrt kann es sein, dass Sie, obwohl Sie zu Hause keinen Strom haben, trotzdem die App Proximus Pickx auf Ihrem Mobiltelefon sehen können, da die von Ihnen verwendete Antenne weiterhin mit Strom versorgt wird.

  • Ist der Notdienst (112) während eines Stromausfalls noch erreichbar?

Solange die Antenne in Betrieb ist, können Sie alle Notrufnummern mit Ihrem Mobiltelefon anrufen. Wenn der Stromausfall länger andauert, reicht die Reservestromversorgung der Batterien nicht aus und die Antennen werden unweigerlich ausfallen. Für diesen Fall gibt es eine Vereinbarung zwischen den Betreibern, wonach "112"-Anrufe an die Notdienste über die Antenne eines anderen Betreibers weitergeleitet werden. Solange Ihr Handy ein Signal von der Antenne eines anderen Betreibers empfängt, die noch in Betrieb ist, können Sie nur die Notrufnummer 112 anrufen. Solange Ihr Festnetz noch in Betrieb ist, können Sie alle Notrufnummern anrufen.

  • Ist Proximus während eines Stromausfalls noch erreichbar?

Alle Callcenter von Proximus bleiben während eines Stromausfalls erreichbar. Die Gebäude, in denen sie sich befinden, sind mit einer Notstromversorgung ausgestattet.

  • Können Reparaturen/Installationsarbeiten während eines Stromausfalls durchgeführt werden?

Proximus ist bemüht, Installationen und Reparaturen innerhalb eines angemessenen Zeitraums durchzuführen. Im Falle eines Stromausfalls beim Kunden ist es jedoch technisch nicht möglich, Installationen oder Reparaturen auszuführen. In diesem Fall wird mit dem Kunden ein neuer Termin für die Arbeiten vereinbart.

  • Werden die Proximus Home Lösungen weiterhin funktionieren?

In der Alarmanlage, den Sensoren und der Sirene der Proximus Home Lösung ist eine Pufferbatterie integriert. Das bedeutet, dass der Alarm und die Sirene in Betrieb bleiben. Die Kamera hat keine eingebaute Batterie und wird daher bei einem Stromausfall nicht funktionieren.

Ihrer Alarmzentrale

Das Signal Ihrer Alarmanlage wird über Ihr Modem (b-box) an die Alarmzentrale übertragen. Letzteres funktioniert während eines Stromausfalls nicht. Ihr Alarmsignal wird an die Alarmzentrale übertragen, sobald Ihr Modem und die Verbindung Internet wieder funktionieren. Außerdem erkennt die Proximus Home Control-Plattform, dass Ihr Alarmsystem nach einem Internet oder Stromausfall nicht reagiert. Wenn Sie Ihre Home-Lösung so konfiguriert haben, dass Sie in einer solchen Situation alarmiert werden, erhalten Sie eine Textnachricht, die Sie darüber informiert.

  • Sie haben eine Alarmanlage. Wird das Alarmsignal bei einem Stromausfall die Alarmzentrale erreichen?

Ja, vorausgesetzt, Ihr Alarmsystem ist über eine herkömmliche, feste Proximus-Telefonleitung (PSTN) oder über ein Mobiltelefon (SMS oder 2G) mit der Alarmzentrale verbunden und Ihr Alarmsystem wird von einer Pufferbatterie gespeist. Wenn Ihr Signal über eine PSTN-Leitung übertragen wird, kann Ihr Alarmsystem mindestens fünf Stunden lang Signale übertragen. Wenn Ihr Alarmsignal über ein Proximus-Mobiltelefon (SMS oder 2G-Signal) übertragen wird, ist dies für mindestens zwei Stunden möglich. Wenn das Alarmsignal über mobile Daten (3G oder 4G) übertragen wird, wird das Signal bis zu ca. 15 Minuten nach dem Abschalten der Stromversorgung übertragen. Je nach Ihrem Standort im Lastabwurfgebiet kann die 3G/4G-Verbindung länger in Betrieb bleiben.

  • Ihr Gesundheitszustand wird permanent durch einen Sender überwacht, der Signale an Ihren behandelnden Arzt sendet. Wird dieses Signal auch bei einem Stromausfall übertragen?

Wenn der Sender vollständig durch Pufferbatterien versorgt wird und über eine herkömmliche, feste Proximus-Telefonleitung (PSTN) angeschlossen ist, wird das Signal für einen Zeitraum von mindestens 5 Stunden übertragen. Wenn Ihre Lösung über ein Proximus-Mobiltelefon (SMS und 2G) angeschlossen ist, wird das Signal mindestens zwei Stunden lang übertragen. Wenn das Signal über mobile Daten (3G oder 4G) übertragen wird, wird es für einen Zeitraum von bis zu 15 Minuten nach dem Abschalten der Stromversorgung übertragen. Je nach Ihrem Standort im Lastabwurfgebiet kann die 3G/4G-Verbindung auch länger bestehen bleiben. Auch hier möchten wir den Rat von Elia wiederholen: "Wir bitten Menschen, die besondere Bedürfnisse haben, sich bei ihrer Gemeindeverwaltung zu melden. Die Gemeinden haben die Aufgabe, die Zeit des Lastabwurfs zu verwalten und praktische Maßnahmen für ihre Einwohner zu ergreifen." (Quelle: Elia)

  • Sie haben eine Panikalarmanlage für ältere Menschen. Wird diese bei einem Stromausfall weiterhin funktionieren?

Wenn dieses System vollständig von Pufferbatterien gespeist wird und über eine traditionelle, feste Proximus-Telefonleitung (PSTN) angeschlossen ist, wird das Signal für einen Zeitraum von mindestens 5 Stunden übertragen. Wenn Ihr System über ein Proximus-Mobiltelefon (SMS oder 2G) angeschlossen ist, wird das Signal mindestens zwei Stunden lang übertragen. Wenn das Signal über mobile Daten (3G oder 4G) übertragen wird, wird es für einen Zeitraum von bis zu 15 Minuten nach dem Abschalten der Stromversorgung übertragen. Je nachdem, wo Sie sich im Lastabwurfgebiet befinden, kann die 3G/4G-Verbindung länger bestehen bleiben: "Wir bitten die Menschen, die besondere Bedürfnisse haben, sich bei ihrer Stadtverwaltung zu melden. Die Gemeinden haben die Aufgabe, die Zeit der Lastabschaltung zu managen und praktische Maßnahmen für ihre Einwohner zu ergreifen." (Quelle: Elia).

  • Backbone und Rechenzentren: Dieselgeneratoren schützen den Kern unseres Netzwerks (das "Backbone") und unsere Rechenzentren vor einem Stromausfall. Batterien sorgen dafür, dass die kleineren Standorte des Netzwerks für etwa 4 Stunden betriebsbereit bleiben.
  • Festnetztelefonie: Ein herkömmlicher Telefonanschluss (PSTN, PES/AGW) in Verbindung mit einem Festnetztelefonapparat, der keinen Netzstrom benötigt, funktioniert weiterhin. Schließlich werden diese über das Proximus-Netz versorgt. Das gilt nicht für schnurlose Telefone, deren Basisstation Netzstrom benötigt.
  • Traditionelles ISDN: Während eines Stromausfalls wird ein Anschluss in der ISDN-Box vom Proximus-Netzwerk mit Strom versorgt. Das bedeutet, dass ein analoges Gerät (z. B. ein herkömmliches Telefon) über diesen Anschluss weiterarbeiten kann. Wenn die ISDN-Box mit Notstrom arbeitet, bleiben alle Ports für mindestens 5 Stunden verfügbar.
  • Business-Dienste: Leased Lines - BLES - PRA - Explore: Wenn unsere Kunden über eine eigene Notstromversorgung verfügen, bleiben ihre Leased Lines-, BLES-, PRA- oder Explore-Lösungen für mindestens 5 Stunden betriebsbereit.
  • VDSL2 auf Explore: wenn Ihre Explore-Leitung über VDSL2 angeschlossen ist, bleibt sie für etwa 15 Minuten verfügbar. Andere Explore-Zugangstechnologien werden weiterhin verfügbar sein.
  • Mobiltelefonie: Unsere GSM-Antennen sind mit Batterien ausgestattet, die einen mindestens zweistündigen Stromausfall verkraften können. Um diese Batterien zu schonen, werden während eines Stromausfalls nur Anrufe und Textnachrichten möglich sein. Wir raten jedem, während eines Stromausfalls nur Textnachrichten zu versenden. Das Versenden von Textnachrichten belastet die Akkus von Mobiltelefonen und GSM-Antennen weniger und ermöglicht es allen, länger erreichbar zu bleiben.
  • Internet (ADSL-VDSL-SDSL-ISDN-Glasfaser) - VoIP - TV: Wenn der Strom in einem bestimmten Gebiet ausfällt, funktionieren Proximus Internet, Voice-over-IP und TV nicht mehr. Denn die Modems (b-boxes), die diese Dienste ermöglichen, benötigen Strom, um zu funktionieren.

Nach einem Stromausfall

Eandis empfiehlt Ihnen, nicht alle Haushaltsgeräte auf einmal neu zu starten, um neue Störungen im Stromnetz zu vermeiden.

In Bezug auf Proximus-Geräte sollten Sie Ihre Geräte in folgender Reihenfolge neu starten: Schalten Sie zuerst Ihr Modem ein (b-box) und warten Sie, bis es vollständig neu gestartet ist. Als nächstes schalten Sie die drahtlosen Komponenten des Netzwerks ein (z. B. Ethernet-Adapter, Ruckus oder Wi-Fi Bridge). Starten Sie danach Ihr TV decoder neu. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Geräte neu starten können.

  • Kann Proximus für Belästigungen und Schäden, die durch einen Stromausfall entstehen, haftbar gemacht werden?

Proximus hat im Rahmen seiner normalen Geschäftstätigkeit einen Notfallplan erstellt, um mit normalen Stromeinschränkungen und Stromausfällen umgehen zu können. Die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Maßnahmen kann jedoch nicht garantiert werden, da dieser Notfallplan nicht für die außergewöhnliche Situation des Stromausfalls und den damit verbundenen Entlastungsplan entwickelt wurde. Proximus lehnt daher jede Haftung ab, sollten sich diese Maßnahmen als unzureichend erweisen. Diese Angaben werden nur zur Information und im Rahmen des Möglichen gemacht.

  • Haben Sie Anspruch auf Entschädigung für die Zeit, in der Sie keinen Service von Proximus hatten?

Nein. Da die Stromausfälle nicht von Proximus zu verantworten sind (die Entscheidung, den Offload-Plan zu aktivieren, wird von der Regierung getroffen), kann Proximus nicht für etwaige Folgen oder Schäden, die Kunden durch den Offload erleiden, verantwortlich gemacht werden.

.

Need help?